Wir bemühen uns, eine Folge im Monat zu produzieren. Das klappt nicht immer, auch weil Termine platzen und ich scheinbar alle zwei Jahre umziehen muss. Eure Spenden helfen in jedem Fall dabei, regelmäßiger zu produzieren und das Angebot vielleicht auszuweiten. Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Bankverbindung: Marco Herack
IBAN: DE77 4306 0967 2065 2209 03
BIC: GENODEM1GLS

Weite Möglichkeiten uns zu unterstützen findet ihr hier.

Comments (2)
  1. Vielen Dank für diese schlechte Laune machende Folge zu den Feiertagen.
    Die Menschen in Belarus müssen schlimmeres als nur schlechte Laune erleiden.

    Für die Frage wie man diese staatliche Gewalt beschreiben soll:

    Staatsterror

    Dank der Berichterstattung der letzten 20 Jahre kann mit Terror jeder was anfangen.

    Zu Belarus kenne ich mich zu wenig aus um etwas sinnvolles schreiben zu können, deshalb meine Beobachtung zum Feminismus (da ist meine Expertise als Mann natürlich auch nicht sooo berauschend).
    Im westlichen Feminismus ist etwas ähnliches zu beobachten wie bei den Social Justice Warriors oder auch auf der rechtsextremen Seite.
    Eine Überhöhung des eigenen Standpunkts gepaart mit mangelnder Empathie und Kritikfähigkeit.
    Diskurse werden nur sehr selten in der Sache geführt, ad hominem Argumente überwiegen; andere Sichtweisen sind nicht legitim; selbstbezogene Opferrolle und daraus resultierende wahrgenommene Notwehrsituation.

    Bei allem was man selbst fordert sollte man auch den Advocatus Diaboli mitdenken, ob man selbst für sich bestimmte Forderungen akzeptieren würde. Dann sollte man sich nicht darüber beschweren wenn aufgrund Antidiskriminierungsverordnungen in der Stadtführung mehr Männer gefordert werden:
    https://www.handelsblatt.com/politik/international/frauenquote-zu-viele-frauen-auf-chefposten-stadt-paris-muss-strafe-zahlen/26723274.html?ticket=ST-12866319-9j0pJcDyjJ3TsKfcxeaT-ap4

    Frohe Weihnachten
    Eine erfreuliche Wintersonnenwende
    Schöne Feiertage
    Chanukka ist leider schon vorbei

  2. Sehr interessante Gesprächspartnerin, zu einer Problematik welche viel zu wenig Aufmerksamkeit in den öffentlichen Medien befindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen